Umgebung und Freizeit

Einiges über ausgewählte Denkmäler von Bratislava

Der St. Martinsdom
Befindet sich auf dem Rudnay Platz in der Nähe der Donau. Der Dom war die Krönungskirche der ungarischen Herrscher. In den Jahren 1563 und 1830 wurden in dem Dom 11 Könige und 8 Königinnen gekrönt. Der St. Martinsdom ist das bedeutendste gotische Denkmal der Stadt.

Die Burg von Bratislava
 Diese Burg hat schon viel erlebt – die Husiten, Maria Theresia, so wie die Kriege des 20-sten Jahrhunderts. Die Kaiserin Maria Theresia verbrachte sehr viel Zeit in Bratislava und lies die Burg im 18.-ten Jahrhundert renovieren. Die Burg wurde im zweiten Weltkrieg bombardiert und in den 50er Jahren des 20sten Jahrhunderts wurde sie zum Sitz der Kommunistischen Behörden. Aktuell durchläuft das Interieur der Burg eine Rekonstruktion, aber das Außenareal ist trotzdem offen für die Öffentlichkeit.  Die Burg ist nur einige Gehminuten entfernt von unserem Hotel.

Das Primas Palais
Direkt hinter dem Alten Rathaus befindet sich eines der schönsten neo-klassizistischen Gebäudes der Slowakei. Das Palais wurde gebaut von dem Architekten Hefele in den Jahren 1778-1781 für den Erzbischof von Eszterghom, den Primas von Ungarn. Was oft vergessen wird ist der Fakt, dass die Slowakei bis ins 20ste Jahrhundert kein unabhängiges Land war, sondern über Jahrhunderte war sie Teil von Ungarn oder der österreichisch- ungarischen Monarchie.
 
Das Slowakische Nationaltheater
Von der Frontseite umrandet mit einem Platz, der in einer Alee mündet, so, wie man es oft in Kleinstädten sieht, wurde das Slowakische Nationaltheater erbaut auf dem Platz des ersten Professionellen Theaters der Stadt Bratislava. Dieses wurde in den Jahren 1776 erbaut und in den Jahren 1884-1886 von den Wiener Architekten Fellner und Helmer umgebaut.

Das Michaeler Tor
Das Michaeler Tor ist das einzige erhaltene Tor von der ursprünglichen Stadtbefestigung von Bratislava, heute ein Denkmal in der Altstadt.  Es wurde benannt nach der Kirche und der Siedlung des heiligen Michals, die in der Nähe vor den Stadtmauern lag.  Heute erinnert die Siedlung nur der rosa farbige Grabstein, verwendet in dem Mauerwerk des Tors, sichtbar auf der Innenseite etwa in der Höhe des dritten Stockwerks. Heute führt durch das Tor die Kennzeichnung der historischen Krönungsstraße.


Slowakische Nationalgalerie
Die Slowakische Nationalgalerie ist ein Gebäudekomplex, der hauptsächlich aus sogenannten Wasserkasernen und einer neuen Fassade besteht. Die Wasserkaserne wurde nach Plänen der Architekten G. B. Martinelli und F. Hillebrandt zwischen 1759 und 1763 als viereckige Vierflügel-Barockresidenz der ehemaligen Stadtpolizei am Donauufer errichtet.

 


Bratislava und Umgebung


Die Slowakische Nationalgalerie

Die Burg Devin
Die Burg Devín, die auf einem mächtigen Felshügel über dem Zusammenfluss von Donau und March steht, ist eine ungewöhnlich eindrucksvolle Landschaftsdominante. „Hier“ schrieb man die älteste Geschichte der Slowaken und der Slowakei.


Sportaktivitäten in Bratislava und ihrer Umgebung


Golf and Country Club Bratislava   
Radausflüge